Über mich

  • Gabriele Sophie Zapke, Jahrgang 1970
  • Magister in Anglistik und Medienwissenschaften
  • Dozentin für Deutsch als Fremdsprache
  • seit 2017 Tierkommunikatorin

Von Kindesbeinen an liebte ich Tiere und hatte auch eigene Haustiere. Schon als Kind konnte ich die Kaninchen, die meine Patentante in der ehemaligen DDR „uns zu Ehren“ schlachten ließ, nicht essen. Ich konnte sie nicht morgens streicheln und abends aufessen. Auch heute noch esse ich keine Tiere. Nach meinem Studium bin ich zufälligerweise mal an ein Buch  über Tierkommunikation geraten. Dies legte ich aber erstmal wieder zur Seite.  Meine eigenen Tiere fingen an mir Botschaften zu senden, die Lebenden und auch die Verstorbenen. So saß ich einmal als Prüferin in einem Deutschtest und empfing eine Nachricht von meinem kranken Haustier. Leider verstarb es am nächsten Tag, aber auch nach seinem Tod empfing ich Nachrichten. Es sollten aber noch mal ein paar Jahre vergehen, bis ich schließlich die Ausbildung zur Tierkommunikatorin begann und nun spreche ich auch mit anderen Tieren.

Durch meine Hochsensibilität und die damit verbundene Empathie habe ich einen schnellen und leichten Zugang zu vielen Tieren. Telepathische Phänomene und eine gute Intuition werden oft mit Hochsensibilität in Verbindung gebracht.

Tatsächlich habe ich von Kindheit an mehr wahrgenommen als andere.